1977 Beginn des Schulbaus in Peru und Brasilien

Mit dem Hilfswerk Deutscher Lions, den Lions in Peru und dem BMZ Bonn hat Projektleiter Wilhelm Rossmann nachstehende Projekte gebaut und übergeben:
1977-1979 ein Blinden- und ein Gehörlosenheim in Cusco
1977-1993 neun Volksschulen in Peru, Brasilien und Namibia
1981 eine Blindenlehrer-Ausbildungsschule in São Paulo
1983 eine Handwerkerschule Francisco-Morato in Brasilien
1985-1994 medizinische Ambulanzklinik in Cusco

Nach Gründung der Stiftung im Jahre 1996 führte diese die Aufgaben und Ziele ihres Gründer in seinem Sinne fort:
1996 zwei Volksschulen in Iquitos/Peru
1996/2001 Ausbau der Handwerkerschule „Wilhelm Rossmann“ mit weiteren Werkstätten in Iquitos/Peru

Der Stiftungsgründer verstirbt im Alter von 82 Jahren

2003-2008 Arequipa: Ausbau LIONS Ambulanzklinik (Koronarstation)
2007 Chiclayo: Ausbau und Erweiterung der Schule „Las Vegas“
2008 Cusco: Einbau einer Küche für unentgeltliche Verpflegung bedürftiger Schulkinder (geplant)
Iquitos: Frauenhaus-Sozialstation (geplant)

In den Jahren 1997 bis heute wurden Gelder zur Instandhaltung und Erweiterung der Schulen eingesetzt.